Home  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Sitemap
Quelle: Pixabay

Königsbacher Kirchendach beginnt durchzufaulen

- 10.05.2018 - 

Es gibt viele schöne Kirchen im Enzkreis, aber ein besonderes herausragendes Schmuckstück des frühbarocken Kirchenbaus steht in Königsbach. Doch das zwischen 1623 und 1625 erbaute Gotteshaus muss dringend für rund 300.000 Euro saniert werden, sagte Pfarrer Oliver Elsässer. Besonders das Dachgebälk macht den Verantwortlichen große Sorgen: Dort, wo die Balken auf dem Gemäuer aufliegen, beginnen sie durchzufaulen.

Quelle: privat
Das Kirchendach in Königsbach muss für 250.000 Euro saniert werden, das es durchzufallen beginnt. Bild: privat

„Um 1780 hat man das heutige Dachgebälk eingezogen. Rund 240 Jahre haben die tragenden Balken gehalten“, so Elsässer. Er ist beeindruckt von der Kunstfertigkeit der barocken Architekten und Bauleute: 1623 war Königsbach im Dreißigjährigen Krieg völlig zerstört worden; die Kirche, das Dorf und das Schloss waren weitgehend niedergebrannt. Der Krieg sollte noch 25 weitere Jahre toben, die Menschen waren in großer Not und Sorge um die Zukunft. „Und dann bauten sie eine Kirche, die als Gebäude ein eindrucksvolles Glaubensbekenntnis ist: Auch wenn alles verloren scheint, in Jesus Christus scheint ein Licht ins Dunkel, eine Hoffnung leuchtet auf. Und wir geben nicht auf.“ Das verdeutlichten sie mit der goldenen Schrift unter dem großen gekreuzigten Christus, der auf der Empore über dem Altar hängt: „Es ist vollbracht!“

Kirchengemeinde muss 80.000 Euro selbst aufbringen

Nun ist eine aufwendige Renovierung unausweichlich, die in den nächsten zwei, drei Jahren geschehen muss. „Das lässt sich nicht umgehen“, so Elsässer. Er rechnet mit mindestens 250.000 Euro Kosten. Mindestens 80.000 Euro davon muss die Evangelische Kirchengemeinde aufbringen. „Das ist mit den Kirchensteuerzuweisungen durch die badische Landeskirche nicht zu schaffen“, so Elsässer. Deshalb startet die Gemeinde Spendenaktionen und versucht, örtliche Firmen als Sponsoren zu gewinnen. Ein Spendenkonto hat die Kirchengemeinde bereits eingerichtet. Außerdem will die Kirchengemeinden sich an Stiftungen wenden und mit Konzerten und Aktionen das große Projekt bewerben. „Wo viele zusammenhelfen, haben wir immer erlebt, dass etwas zu schaffen war, was einer alleine nicht kann“, sagte Elsässer. Der Posaunenchor ging im vergangenen Jahr bereits beispielhaft voran. 1.100 Euro spielten sie mit ihrem Konzert im Gewölbekeller ein. Es bleibt noch viel zu tun, ist sich der Kirchengemeinderat in Königsbach bewusst. Aber die Botschaft der Kirche spricht für sich: „Es ist vollbracht! Und wir geben nicht auf.“

Datei zum Downloaden
Autor / Autorin
Oliver Elsässer
Pfarrer für die Prädikanten

Claudius Schillinger
Referent für Öffentlichkeitsarbeit

 
Jahreslosung 2019
Quelle: Volker Fränkle
Kontakt

Dekanat Pforzheim-Land
neu: Kirchstraße 19
75245 Neulingen 
Telefon: 07237 442814
Telefax: 07237 442824
dekanat[dot]pforzheimland[at]kbz[dot]ekiba[dot]de
www.evangelisch-pforzheimland.de

Öffnungszeiten:
Montag: 14:00-17:00 Uhr
Dienstag: 10:30–11:00 Uhr und 14:00-17:00 Uhr
Mittwoch: 10:00–17:00 Uhr
Donnerstag: 10:30-11:00 Uhr und 14:00-17:00 Uhr
 

So finden Sie uns
Ansprechpartner
Quelle: privat
Dr. Christoph Glimpel
Dekan
Telefon: 07237 245
Telefon: 07237 442814
Telefax: 07237 442824
E-Mail
Quelle: privat
Markus Mall
Stellvertretender Dekan / Bezirksjugendpfarrer
Telefon: 07231 51936
Telefax: 07231 562407
E-Mail
Quelle: privat
Iris Polzer
Dekanatssekretärin
Telefon: 07237 442814
Telefax: 07237 442824
E-Mail
Quelle: privat
Daniel Dettling
Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07248 932333
Telefax: 07248 932334
E-Mail
Quelle: privat
Claudius Schillinger
Referent für Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07237 442874
Mobil: 0151 52889575
Telefax: 07237 442824
E-Mail
Newsletter
Quelle: Pixabay

Hier können Sie den monatlichen kostenlosen Newsletter des Kirchenbezirks Pforzheim-Land bestellen:
dekanat[dot]pforzheimland[at]kbz[dot]ekiba[dot]de
Meldungen der EKIBA