Home  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Sitemap
Quelle: Pixabay

Bezirkssynode führt weitere Notfallseelsorger ein und stimmt neuen Liedbuchanhang an

- 04.12.2018 - 

Der Singener Gemeindepfarrer Rudolf Kaltenbach ist über sein Amt hinaus nicht nur als Notfallseelsorger bei der Freiwilligen Feuerwehr im Einsatz, sondern begleitet nun auch als Freund und Helfer die Polizei, wenn es um das Thema Seelsorge geht. Der evangelische Kirchenbezirk Pforzheim-Land führte ihn beim Gottesdienst zum Auftakt seiner Bezirkssynode in Wilferdingen offiziell ins Amt ein.

Quelle: Julian Zachmann
Ins Amt eingeführt wurden die Notfallseelsorger Stefan Guigas (links) und Andreas Quincke (rechts) sowie Polizeiseelsorger Rudolf Kaltenbach (Fünfter von links) von der Bezirkssynode Pforzheim-Land mit Dekan Dr. Christoph Glimpel (Pforzheim-Land, ab Zweiter von links), Dekanin Christiane Quincke (Pforzheim-Stadt), der Synodenvorsitzenden Irmgard Endlich, Gregor Bergdolt vom Ober- kirchenrat und Regina Wacker, Leiterin der Notfallseelsorge. Bild: Julian Zachmann

Als Polizeiseelsorger ist er nicht nur für den westlichen Enzkreis, sondern auch für den Bezirk Pforzheim-Stadt im Einsatz. „Der Dienst ist für Polizisten sehr vielfältig und herausfordernd – das weiß jeder, der die Zeitung aufmerksam liest“, stellte Kaltenbach im Interview mit dem Referenten für Öffentlichkeitsarbeit, Claudius Schillinger, fest. „Sei es eine Schlägerei oder ein häuslicher Streit, die Aufnahme von Diebstählen oder Unfälle mit vielen Verletzten oder gar Toten. Das kann neben aller Routine auch sehr belastend sein.“ Oft sei es hilfreich, bestimmte Belastungen bewusst bei jemand Externem los zu werden – und genau dafür wolle er da sein: „Manchmal tut es einfach gut, jemanden zu haben, der zuhört.“
Zudem berief die Synode den Nöttinger Stefan Guigas und Pfarrer Andreas Quincke ins Team der Notfallseelsorge Enzkreis/Pforzheim, die in akuten Krisensituationen vor Ort Angehörigen, Verletzten und Rettungskräften Beistand leistet.
Passend dazu ging Pfarrer Gregor Bergdolt, im Oberkirchenrat unter anderem zuständig für die Notfallseelsorge, in seiner Predigt auf die Bilder der Hoffnung ein. Als neue Gesichter begrüßte die Vorsitzende der Bezirkssynode Irmgard Endlich außerdem Susanne Furier als neue Kantorin für Niefern und Öschelbronn sowie Schwester Meike Walch als Pfarrvikarin in Kieselbronn und Dürrn.

Übergemeindliche Dienstgruppen geplant

Dekan Christoph Glimpel erklärte, dass die Kirche künftig immer weniger Betreuungskirche und immer mehr Beteiligungskirche sein werde. „Damit nähern wir uns dem neutestamentlichen Bild von Kirche an, wonach das ganze Leben von Christen als Gottesdienst begriffen wird“, sagte Glimpel und machte keinen Hehl daraus, dass Christen zunehmend in eine Minderheitensituation geraten. Entscheidend für die Kirche seien daher gesunde Ortsgemeinden. Diese wolle man noch mehr unterstützen und entwickle zurzeit ein Maßnahmenpaket, das auch die Möglichkeit von übergemeindlichen Dienstgruppen enthalte.

Neuer Liedbuchanhang mit 124 neuen Liedern

Trotz moderner Beamer-Technik ist das klassische Gesangbuch in vielen kleineren Gemeinden beim Singen nach wie vor gefragt. Zum ersten Advent hat die badische Landeskirche – zusammen mit der evangelischen Kirche in Württemberg, der Pfalz und Elsass-Lothringen – einen gedruckten Liedbuchanhang eingeführt. Landeskirchenmusikdirektor Kord Michaelis lud die Synode mit Beispielen aus den insgesamt 124 neuen Liedern vom Choral über den „Sacro-Pop“ bis hin zu modernen internationalen Songs ein, miteinzustimmen. In etwa zehn Jahren soll in Baden eine neue Auflage für das momentan verwendete Hauptbuch von 1995 herauskommen – bis dahin sei Zeit zum Probieren und Verwerfen, verdeutlichte Michaelis.

Datei zum Downloaden
Ins Amt eingeführt wurden die Notfallseelsorger Stefan Guigas (links) und Andreas Quincke (rechts) sowie Polizeiseelsorger Rudolf Kaltenbach (Fünfter von links) von der Bezirkssynode Pforzheim-Land mit Dekan Dr. Christoph Glimpel (Pforzheim-Land, ab Zweiter von links), Dekanin Christiane Quincke (Pforzheim-Stadt), der Synodenvorsitzenden Irmgard Endlich, Gregor Bergdolt vom Ober- kirchenrat und Regina Wacker, Leiterin der Notfallseelsorge. Foto: Julian Zachmann

 
Angedacht
Quelle: Pixabay
Monatsspruch Februar
Ich bin überzeugt, dass dieser Zeit Leiden nicht ins Gewicht fallen gegenüber der Herrlichkeit, die an uns offenbart werden soll.           Römer 8,18
Wenn der Boxchampion den Siegergürtel in Händen hält und das Millionen-Preisgeld einstreicht, dann sind die Leiden vergessen – das Training, die Verletzungen und Schmerzen. Wenn der Arzt in die dankbaren Gesichter seiner geheilten Patienten schaut, dann sind die Leiden vergessen – die Strapazen des Studiums und der Ausbildung. Wenn der Pfarrer oder Diakon die feiernden Menschen sieht, denen er die Einladungskarte zur himmlischen Festtafel aushändigen durfte, dann sind die Leiden vergessen – die Frustrationen, Erwartungen, Anfeindungen. Doch so weit sind wir noch nicht. Deshalb brauchen wir immer wieder einen Motivationsschub durch Gottes Wort oder durch andere Christen, die uns wie in einem Gospelsong zurufen: „Hold your eyes on that price, hold on!“ („Behalt den Preis im Auge, halt ihn fest!“). Am Ende, wenn wir mit Jesus zusammen feiern, werden wir sagen: Das war es wert. Das hat Gewicht. Das ist es, wofür wir litten, seufzten und Schmerzen ertrugen. Damals haben wir es gehofft, unter Zweifeln bekannt, trotz allem festgehalten. Jetzt sehen und wissen wir es. Es hat sich gelohnt!
Pfarrer Michael Schaan, Öschelbronn
Kontakt

Dekanat Pforzheim-Land
neu: Kirchstraße 19
75245 Neulingen 
Telefon: 07237 442814
Telefax: 07237 442824
dekanat[dot]pforzheimland[at]kbz[dot]ekiba[dot]de
www.evangelisch-pforzheimland.de

Öffnungszeiten:
Montag: 14:00-17:00 Uhr
Dienstag: 10:30–11:00 Uhr und 14:00-17:00 Uhr
Mittwoch: 10:00–17:00 Uhr
Donnerstag: 10:30-11:00 Uhr und 14:00-17:00 Uhr
 

So finden Sie uns
Quelle: Herrnhuter Brüdergemeine
Ansprechpartner
Quelle: privat
Dr. Christoph Glimpel
Dekan
Telefon: 07237 245
Telefon: 07237 442814
Telefax: 07237 442824
E-Mail
Quelle: privat
Markus Mall
Stellvertretender Dekan / Bezirksjugendpfarrer
Telefon: 07231 51936
Telefax: 07231 562407
E-Mail
Quelle: privat
Katharina Vetter
Schuldekanin
Telefon: 07231 3787103
Telefax: 07237 442824
E-Mail
Quelle: privat
Irmgard Endlich
Vorsitzende der Bezirksssynode
Telefon: 07232 8911
E-Mail
Folgen Sie uns auf Facebook
 Social-Media-Inhalte aktivieren